Newsletter

kostenlos eintragen 1x Monatlich einen Newsletter erhalten

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Meist angeschaut

Feuerwehr Bensheim-Mitte erhält neue, moderne Drehleiter

A mininum rating of 0 is required.
Please give a rating.
Thanks for submitting your rating!
Avatar-Foto

Bensheim. Die Freiwillige Feuerwehr Bensheim-Mitte hat eine neue Drehleiter erhalten. Am Sonntag wurde sie offiziell der Wehr übergeben und ihre technischen Details wurden der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wehrführer Alexander Merk begrüßte die vielen Besucherinnen und Besucher, die sich zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Bensheim-Mitte am Stützpunkt in der Robert-Bosch-Straße eingefunden hatten. Neben dem Werdegang zur Beschaffung des neuen Fahrzeugs machte Merk auf die Notwendigkeit der Ausstattung aufmerksam: „Mit der neuen Drehleiter erhält die Feuerwehr kein neues Spielzeug. Sie ist zur Rettung von Menschenleben unabdingbar. Das Fahrzeug ist auf dem neuesten Stand der Technik und macht auch für die Einsätze außerhalb Bensheims an der Stadtgrenze keinen Halt“. Merks Dank galt allen politischen Gremien, die die Beschaffung der neuen Drehleiter ermöglicht haben.
Dem schloss sich auch Jens-Peter Karn an. Der Stadtbrandinspektor war in der Nacht zuvor bei einem Großbrand in Bensheim mit 140 Einsatzkräften tätig, bei dem die alte Drehleiter 12 Menschen aus einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus rettete: „Unsere alte Drehleiter hat in ihren 27 Dienstjahren insgesamt 600 Personen in Sicherheit gebracht. Die Kosten für die neue Drehleiter belaufen sich auf 960.000 Euro. Ein gerettetes Menschenleben kostet somit 1.600 Euro. Das sollte uns die neue Drehleiter mehr als wert sein, auch wenn sich ein Leben mit Geld nicht bemessen lässt.“

Seinen Dank sprach er allen Kameradinnen und Kameraden sowie allen Einsatzkräften aus, die in der Nacht zuvor den Brand bekämpft, Leben gerettet und sich um die Bewohner gekümmert hatten.

Mit Steffen Lutter war auch ein Vertreter des Kreises bei der feierlichen Übergabe des neuen Hubrettungsfahrzeuges anwesend. Lutter wies darauf hin, dass es in erster Linie „eine bauordnungs- und brandschutzrechtliche Vorschrift sei, dass die Feuerwehren mit einer Drehleiter ausgestattet sind“. Das neue Fahrzeug in Bensheim komme zudem auch dem Kreis zugute. Die Förderung durch das Land Hessen beweise, dass die Feuerwehren im Land gut aufgestellt seien. Zur Anschaffung gratulierte der Kreisbrandinspektor und wünschte „allzeit gute Fahrt“.

 Erste Stadträtin Nicole Rauber-Jung schloss sich den Glückwünschen an und würdigte unter anderem das 60-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr „als Beweis einer großartigen Nachwuchsarbeit“. Die Stadträtin, die stellvertretend für Bürgermeisterin Christine Klein an der Feierstunde teilnahm, nutzte die Gelegenheit, für die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr zu werben: „Wir alle, die hier wohnen, brauchen vielleicht irgendwann einmal die Feuerwehr. wer bei der Feuerwehr Bensheim-Mitte oder in einem Bensheimer Stadtteil Mitglied der Feuerwehr werden möchte, findet die entsprechenden Kontaktdaten unter www.feuerwehren-bensheim.de.“

Informationen

Für die Menschenrettung aus Gebäuden verfügt die neue Drehleiter über einen Rettungskorb, der bei einer Rettungskorblast von 500 Kilogramm gleichzeitig fünf Personen aufnehmen kann. Das Fahrzeug im Wert von 960.000 Euro wird vom Land Hessen mit einer Summe in Höhe von 186.000 Euro bezuschusst. Es ersetzt die bisherige Drehleiter (Baujahr 1996) nach 27 Dienstjahren und 2500 Einsätzen.

Zur Brandbekämpfung in großen Höhen ist unter anderem ein automatischer Wasserwerfer als Korbanbauteil vorhanden. Für die technische Hilfeleitung kann der Rettungskorb mit einer Abseilvorrichtung, einer Schuttmulde und einer Arbeitswanne ausgestattet werden.

Die Rettung von übergewichtigen Patienten wird durch eine Schwerlasttrage ermöglicht. Das Fahrzeug ist außerdem mit einer umfangreichen Beleuchtungs- und Kameraanlage ausgestattet, die das breite Einsatzspektrum zusätzlich erweitern. Die Gesamtlänge der Leiter inklusive Knickgelenk bei vollständig vertikaler Ausrichtung liegt bei 30 Metern.

Nach ausgiebiger mehrjähriger Planung und der zur Verfügung gestellten entsprechenden finanziellen Mitteln für die Beschaffung konnte das Fahrzeug der Firma Rosenbauer im August abgeholt werden.

Derzeit werden die Kameradinnen und Kameraden mit der neuen Drehleiter vertraut gemacht, bevor sie dann in den Dienst gestellt wird.

Kostenloser Newsletter

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige